Home
avaw.unileoben.ac.at
Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft // Montanuniversität Leoben
Navigation

Neue Methode zur Probenahme grobstückiger Abfälle aus Ballen

Projektbeschreibung

Im Projekt BalSam (Bale Sampling, dt: Ballen Beprobung) wird eine neue Methode entwickelt, um eine zerstörungsfreie Probenahme bei Abfallballen zu ermöglichen. Der momentane Stand der Technik sieht eine Auflösung des Ballens mit anschließender Verjüngung der Einzelproben vor, was allerdings mit großem Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden ist. Die Verbesserung des Verfahrens soll zur Erhöhung der Genauigkeit der Ergebnisse führen, da die Probenahme als größte Fehlerquelle gilt.

In die untersuchten Ballen wird mit MoS2 dotierte Polyethylen-Folie in unterschiedlicher Stückgröße eingebracht. Der jeweilige Ballen wird mittels eines Kernbohrers mit spezieller Bohrkrone längs zur Pressrichtung beprobt, um eine repräsentativere Probe durch mehrere Schichten zu ermöglichen.

Es können je nach Ballengröße bis zu 20 Einzelproben gewonnen werden, ohne die Stabilität zu beeinträchtigen. Diese Proben werden dann im Labor auf die gesuchten Parameter wie Mo-, Cl--, Asche- oder Wassergehalt, analysiert.

Img 2395Img 2415

Diese Parameter können homogen oder heterogen  im Ballen verteilt sein, was bei gleicher Stichprobenanzahl zu einem unterschiedlichen Fehler bei den Ergebnissen führt. Bei der Bestimmung heterogener Parameter ist eine größere Anzahl an Stichproben erforderlich, um genaue Ergebnisse zu erzielen.

Im nachfolgenden Graphen erkennt man die Schwankung der einzelnen Stichprobenwerte bei der Analyse auf einen relativ heterogen verteilten Parameter (Molybdän).

Homepage Artikel D Diagramm 1

 

Projektziele

  • Ballen zerstörungsfrei zu beproben
  • Den Aufwand bei der Beprobung von Ballen zu verringern
  • Durch Verbesserung der Richtigkeit und Präzision den Gesamtfehler zu minimieren

  

Projektpartner

Logo Ara Altstoff Recycling Austria AG

Logo Husqvarna Husqvarna Österreich GmbH

Logo Saubermacher Saubermacher Dienstleistungs AG

 

 

Sie können dem Projektverantwortlichen Herrn Dr. Martin Wellacher mit nachstehendem Formular gerne direkt eine Anfrage senden.

Martin Wellacher

Martin Wellacher

Mag. Dr.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon: +43 3842 / 402-5108
Mobil: +43 664 / 19 00 064
Fax: +43 3842 / 402-5102
E-Mail: martin.wellacher@unileoben.ac.at

 
Pflichtfeld
Pflichtfeld
Pflichtfeld
 

Wenn Sie möchten, können Sie uns auch eine Nachricht mitsenden...

 
 

Bitte alle mit Pflichtfeld gekennzeichneten Felder ausfüllen

Fenster schließen
Neue Methode zur Probenahme grobstückiger Abfälle aus Ballen